Schnellkontakt

05251 23465E-Mail

Oralchirurgie

Behandlungsspektrum

ProphylaxeWurzelbehandlungÄsthetikFüllungstherapie

ZahnersatzParodontitisImplantologieOralchirurgie

Oralchirurgie

team

Oralchirurgen behandeln das komplette Spektrum von Erkrankungen, Verletzungen und Fehlbildungen im Mundbereich.

Fachärzte für Oralchirurgie sind auf operative Behandlungen im Mundbereich besonders spezialisiert. Sie haben nicht nur Zahnmedizin studiert, sondern zusätzlich eine mindestens vierjährige Ausbildung zum Fachzahnarzt an einer Spezialklinik absolviert.

Dazu gehören:

1. Weisheitszahnentfernung und Wurzelspitzenresektionen
(dies sind vergleichsweise einfache chirurgische Eingriffe in der Mundhöhle)
2. Unfallopfer mit schweren Verletzungen
3. Entnahme von Gewebeproben
4. Knochenaufbauten
5. Das Setzen von Implantaten

Der Eingriff

Bei den häufigsten Eingriffen in der Oralchirurgie genügt eine örtliche Betäubung.Vor solchen Eingriffen müssen Sie auch keine besonderen Vorkehrungen treffen. Allerdings ist es sinnvoll, vor der Behandlung eine Kleinigkeit zu essen. Das Führen eines Kraftfahrzeuges kann nach dem Eingriff ärztlicherseits allerdings nicht immer verantwortet werden.

Vollnarkose

Bei größeren Eingriffen kann eine Vollnarkose sinnvoll oder sogar erforderlich sein. Hierfür ist ein spezielles Vorgespräch zusammen mit unseren Anästhesisten erforderlich. Zum Eingriff müssen Sie vorher min. 6 Stunden nüchtern sein und Sie sollten eine Begleitperson mitbringen, welche Sie nach der Behandlung nach Hause bringt und auch die ersten Stunden betreut.

Analgosedierung (Dämmerschlaf)

Eine Vollnarkose wird teilweise von Patienten als "unnötig" und "zu belastend" angesehen. Außerdem wird die Vollnarkose nur noch in seltenen Fällen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Für den Fall, dass Sie die Behandlung bei uns dennoch angenehm beruhigt durchführen lassen möchten, bieten wir Ihnen eine sogenannte Analgosedierung an.

Über eine Infusion erhalten Sie hierbei ein Medikament, welches Sie angenehm beruhigt. Sie realisieren den Eingriff in einem angenehmen Dämmerzustand, befinden sich aber nicht in Vollnarkose. Auch hierfür ist ein spezielles Vorgespräch mit dem Arzt und auch dem Anästhesisten erforderlich. Zu dem Eingriff müssen Sie nüchtern kommen, können die Praxis anschließend in Begleitung wieder verlassen.

Alle weiteren Informationen, die wir auf Ihren individuellen Fall abstimmen müssen, erläutern wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch.